Wissenswertes

Interview mit Heide Fischer, Ärztin:
„Den roten Faden finden im Hormondschungel“
https://www.canva.com/design/DAEYoX4uR2Q/q1bJlGHOjPZrb6KilE9UgA/watch?utm_content=DAEYoX4uR2Q&utm_campaign=designshare&utm_medium=link&utm_source=publishsharelink

WHO-Leitlinie: 20 Empfehlungen zur Demenz-Prävention
https://www.aerztezeitung.de/Medizin/20-Empfehlungen-zur-Demenz-Praevention-256072.html

Was tut unseren Schleimhäuten gut?
Die Vaginalschleimhaut ist neben dem Uterus und der Brust eines der Hauptziele der Eierstockhormone Östrogen und Progesteron. Bei deren Verringerung wird die Schleimhaut nicht mehr optimal ernährt und versorgt. Dadurch sind die Schleimhäute weniger geschmeidig und es kann zu Brennen und Jucken kommen.

Behandlungsmöglichkeiten:

  • regelmäßiges Einreiben mit Weizenkeimöl, Vogelmieren-, Ringelblumen- und/oder Beinwellsalbe
  • unsere „unteren Lippen“ möchten genauso oft gepflegt werden, wie wir das mit unseren oberen Lippen tun
  • regelmäßiger Geschlechtsverkehr: durch den Orgasmus kommt es zur natürlichen Befeuchtung
  • adäquate Ernährung: Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, kaltgepresste Öle (Oliven-, Lein- oder Distelöl)

Reizlindernde Vulvasalbe (nach Margret Madejsky)
Bienenwachs gelb       10g
Johanniskrautrotöl     45 ml
Calendulatinktur         5ml
Lavendelöl ätherisch  6-8 Tropfen
Rosenöl                           3-5 Tropfen
Bienenwachs und Johanniskrautöl in einer Schale im Wasserbad erhitzen. Wenn das Bienenwachs flüssig ist, die Schale aus dem Wasserbad nehmen und unter mrühren die Urtinktur und die ätherischen Öle einarbeiten. Unter weiterem Umrühren erkalten lassen und in Salbendöschen füllen. Im Kühlschrank aufbewahren, einige Monate haltbar.
Ich empfinde diese Salbe sowohl für die oberen als auch für die unteren Lippen einer Frau sehr pflegend.

Gemeinsam sind wir auf dem Weg!
Wenn eine allein träumt, bleibt es ein Traum. Träumen wir aber alle gemeinsam, wird es Wirklichkeit.
Dom Helder Camara